Der Diogenes Verlag ist ein 1952 gegründeter Schweizer Buchverlag. Er ist mit einer Gesamtauflage von 200 Millionen Exemplaren der "grösste rein belletristische Verlag Europas" (Le Monde). Neben Belletristik erscheinen auch Kunst- und Cartoonbände sowie Kinderbücher, die das Programm in den ersten Verlagsjahren prägten. 1971 erschienen die ersten Diogenes Taschenbücher, kurz detebe genannt, in denen die Backlist des Verlags gepflegt wird, denn verlegerische Absicht war immer, nicht einzelne Bücher, sondern Autoren und möglichst ihr Gesamtwerk herauszugeben und lieferbar zu halten. Neben der zeitgenössischen Literatur ist die Reihe bekannt für ihre Kriminalromane.
Seit 2005 gibt der Diogenes Verlag auch Hörbücher heraus – Lesungen neuer Werke von Diogenes Autoren und moderne Klassiker aus der über fünfzigjährigen Verlagsgeschichte, gelesen von hochkarätigen Sprechern. Seit Mai 2009 erscheint drei Mal jährlich das Diogenes Magazin: Mit Autoren-Interviews, Hintergrundgeschichten zur Entstehung von Büchern, unveröffentlichten Erzählungen etc.

 

 

 

Bücher