Im Frühjahr 2009 sorgen Bücher von alten Bekannten für große Aufmerksamkeit: Jan Costin Wagner, „der Hohepriester der Kälte“ (Die Welt), mit seinem dritten Kimmo-Joentaa-Krimi, und Jürgen Roth, der in seinem Bestseller Mafialand Deutschland anhand zahlreicher Fälle zeigt, wie stark die gefährlichsten Mafiaorganisationen aus Italien und Russland bereits bei uns Fuß gefasst haben. Ein Höllenspektakel ist die satanische Weltgeschichte, Das Tagebuch des Teufels von Nicholas D. Satan höchstpersönlich.

Mitte des Jahres wird das neue Gesicht des Verlags präsentiert. Eine neue Gestaltungslinie, ein neuer Internetauftritt und ein neues Verlagssignet, in dessen Zentrum – wie gehabt – die Fliege sitzt. Zudem wird Karsten Kredel, von Suhrkamp kommend, 2009 neuer Programmleiter Literatur, nachdem mit Wolfgang Hörner und Esther Kormann die Programmmacher von Eichborn Berlin den Verlag Ende 2008 verlassen haben. Damit wird das gesamte Verlagsprogramm wieder von Frankfurt am Main aus betreut.

 

 

 

Bücher