Magic Diaries. Magische Sechzehn

Magic Diaries. Magische Sechzehn (Front-Cover) arsEdition, 240 Seiten
ISBN: 978-3-7607-8467-0
Whole StarWhole StarWhole StarWhole StarEmpty Star (19 Rezensionen)
BdB-Rating: 3.9

Taucht ab in die Welt der Magie!

Eben waren sie noch ganz normale Mädchen, doch mit einem Mal geschehen eigenartige Dinge: Victoria wacht plötzlich drei Tage später in der Zukunft auf, Stella kann scheinbar mit ihrer Gedankenkraft das Verhalten anderer beinflußen und Mary-Lou? Ihr begegnet nachts niemand Geringeres als der Geist ihres toten Bruders. Die Erklärung liegt auf der Hand: Die drei sind verrückt geworden! Oder?
Da erhält Victoria ein 16 Jahre altes Tagebuch. Die Schrift der Aufzeichnungen ist … ihre eigene! Können die mysteriösen Seiten klären, was im Dunklen verborgen liegt? Und wer sind die unheimlichen Watcher, die jeden ihrer Schritte zu beobachten scheinen?

Die neue Serie von Marliese Arold - ein Muss für alle Magic Girls-Fans!

 

Marliese Arold

Marliese Arold wurde als jüngstes Kind von drei Geschwistern in Erlenbach am Main geboren. Das Nesthäkchen liebte die Märchen, die ihre Mutter ihr erzählte und entdeckte sehr früh die Liebe zu Geschichten. Sie konnte von Büchern nicht genug bekommen, aber Bücher waren knapp. Um Abhilfe zu schaffen, beschloss sie kurzerhand, selbst zu schreiben.

Über hundert Geschichten hat die Vollzeit-Autorin, die inzwischen mit Mann und zwei Kindern noch immer in Erlenbach lebt, schon geschrieben. Ihre lustigen, traurigen, spannenden und frechen Erzählungen vermehren sich fröhlich weiter und, tatsächlich, langsam wird es auf ihren Bücherregalen eng!

 

 

Neueste Rezensionen

Whole StarWhole StarWhole StarWhole StarEmpty Star Unterhaltsamer Auftakt einer neuen Mädchenreihe
Dienstag, 08. Januar 2013     Blog: Favola's Lesestoff
Magic Diaries - Magische Sechzehn" ist der Auftakt zur neuen Reihe von Marliese Arold. Die Autorin ist ja dafür bekannt, für beinahe alle Altersklassen schreiben zu können - von der Erstlesegeschichte bis zum Jugendbuch. "Magic Diaries" ist nun wieder einmal etwas für die älteren Leserinnen. Im Zentrum stehen die drei Freundinnen Victoria, Stella und Marie Lou, die sich nach und nach eingestehen müssen, dass irgend etwas Seltsames mit ihnen im Gange ist. Jede hat bei sich eine übernatürliche Veränderung festgestellt. Victoria wurde durch einen Zeitsprung total aus der Bahn geworfen, Stella kann plötzlich Menschen mit reiner Gedankenkraft manipulieren und Marie-Lou sieht und spricht regelmässig mit ihrem toten Bruder. Gemeinsam gehen sie der Sache auf den Grund ihr Leben wird dabei ganz schön auf den Kopf gestellt.
Whole StarWhole StarEmpty StarEmpty StarEmpty Star Mir hat das Buch überhaupt nicht gefallen
Sonntag, 30. Dezember 2012     Blog: Produkte testen!
Okay, nachdem ich mich regelrecht durch das Buch gequält habe und im Endeffekt nach etwas mehr als der Hälfte aufgehört habe zu lesen, bin ich am überlegen, was ich schreiben soll, damit diese Rezension nicht allzu schlecht und hart ausfällt. Es sieht aber leider so aus, dass am Ende kaum etwas Positives rauskommen wird. Ich hatte wirklich vor, das Buch bis zu Ende zu lesen, vor allem weil ich Ende November innerhalb von 2 Tagen das halbe Buch durchhatte, aber irgendwann kam der Punkt, an dem ich nicht mehr wusste, ob ich mich totlachen oder heulen soll. Da ich vorher Septimus Heap von Angie Sage gelesen habe und mich auf weitere Bände gefreut habe, war „Magic Diaries“ doch eine regelrechte Qual. Aber mir wurde beigebracht, dass man immer mit den positiven Dingen anfängt, also werde ich das auch tun…
Whole StarWhole StarWhole StarWhole StarWhole Star Der 1. Band einer für mich gelungen Jungendbuchreihe
Dienstag, 18. Dezember 2012     Blog: Das Lese - Rattenloch
Ich wurde durch „Blogg dein Buch“ auf Magic Diaries – Magische Sechzehn aufmerksam und wusste irgendwie gleich, dass das ein Buch nach meinem Geschmack ist. Ich liebe Zeitreise – Romane mittlerweile muss ich gestehen.. Ich finde die Handlung dieses Buches einfach großartig, schon allein die Idee mit dem Tagebuch aus der Vergangenheit hat mich richtig fasziniert, ich dachte während des Lesens immer wieder darüber nach, wie es für mich wohl sein würde, wenn mir genau dieselben Dinge wiederfahren, würden wie den drei Mädels? Ich glaube am Anfang hätte ich richtig viel Angst und wüsste im ersten Moment nicht, was ich tun soll, würde mich aber dann dennoch fürs Nachforschen entscheiden, da meine Neugier einfach viel zu groß währe. Was mir auch besonders gut gefallen hat, sind der Schreibstil und die Gestaltung des Buches. Den Schreibstil finde ich angenehm flüssig, das heißt, der Text lässt sich recht flott lesen.
Whole StarWhole StarWhole StarWhole StarEmpty Star Magischer Auftakt der einer vielversprechenden Buchreihe
Montag, 17. Dezember 2012     Blog: lebenswert
Durch den Zeitsprung von Victoria wird man sofort in die Handlung gezogen. Victoria erwacht mit einem schönen Drachentattoo auf ihrem Arm, ohne sich daran zu erinnern, dass dies gestochen wurde. Von ihrer Mutter erfährt sie, dass ein Mitschüler einen schweren Unfall hatte. Victoria ist völlig verwirrt, kann sie sich doch nicht an die vergangenen zwei Tage erinnern. Erst, nachdem sie in Ohnmacht fällt und am Mittwochmorgen aufwacht wird ihr bewusst, dass es sich um einen Zeitsprung handeln muss. Victoria, Stella und Marie-Lou entdecken ziemlich zur gleichen Zeit ihre Fähigkeiten. Anfangs fand ich das Buch etwas langatmig, was sich jedoch ab der Mitte des Buches ändert. Hier nimmt das Buch eine Wendung und wird spannend. Man erfährt von den Watchers, die die Jugendlichen beobachten.
Whole StarWhole StarWhole StarWhole StarWhole Star Man sollte dieses Buch unbedingt lesen, regt die Fantasie an
Sonntag, 16. Dezember 2012     Blog: Nami´s Lesetipps :)
Vic ist ein Gothic-Mädchen, sie geht nachts auf den Friedhof und beschwört Geister oder macht Rituale. Sie ist immer für ihre Freundinnen da. Stella ist eine bezaubernde Person, sie ist wunderschön. Fast alle Jungs stehen auf sie! Sie ist sehr sportlich und möchte gern Stuntfrau werden. Mary ist unsterblich verliebt, nur sie ist viel zu schüchtern um zu ihm zu gehen. Stefan ist ein sehr süßer Typ, der sogar sein eigenes Motorrad hat. Ich finde die Geschichte ziemlich spannend. Man bekommt einen super Eindruck von Mary, Vic und Stella. Durch die verschiedenen Kapitel kann man sogar nachfühlen und denken, was die verschiedenen Charaktere mitmachen. Die drei dachten ja zuerst sie wären verrückt, denn wer glaubt schon an Zeitreisen, Gedankenmanipulition oder daran Tote zu sehen?
Whole StarWhole StarWhole StarWhole StarEmpty Star Kein reines Mädchenbuch!
Sonntag, 16. Dezember 2012     Blog: Amazing Bookworld
Schaut man sich das Cover des Buches an, sollte man meinen, dass "Magic Diaries - Magische Sechzehn" ein typisches Buch für Mädchen um die 12 Jahre ist. Doch hinter dem silbrig-glitzernden Einband mit der pinken Schrift steckt noch mehr als nur ein Mädchenbuch. Schlägt man es auf, kann man sofort die tolle Aufmachung bewundern. Auf jeder Seite befinden sich unten links bzw. oben rechts wunderschöne verschnörkelte Ornamente und am Ende jedes Kapitels ein schönes Symbol. Die ersten Seiten scheinen, wie auch schon oben geschrieben, wie ein typisches Mädchenbuch. Man lernt die Protagonistinnen kennen und erlebt mit ihnen ein paar Mädelsabende. Doch man merkt schnell, dass da noch was anderes ist.
Whole StarWhole StarWhole StarWhole StarEmpty Star Ich werde auf jeden Fall den zweiten Teil lesen
Samstag, 15. Dezember 2012     Blog: Filos Bücheruniversum
Da das Buch gleich ziemlich spannend mit Viktorias erstem Zeitsprung beginnt, wird man sofort in die Handlung gerissen. Und die Handlung bleibt während des gesamten Buches immer interessant. Zwar kann man sich das ein oder andere schon im Vorraus denken, oft wird man aber auch überrascht. Außerdem hat mir die Idee um die Geschichte von Viktoria, Stella und Mary-Lou sehr gefallen. Ich halte das, was Geschehen ist (die Manipulation der Gene) gar nicht für so unwahrscheinlich und so habe ich interessiert verfolgt, wie Stella und Viktoria bei ihren Forschungsarbeiten voran kommen. Die Charaktere sind sehr unterschiedlich und habe alle ihre Stärken und Schwächen. Dadurch, dass die Geschichte abwechselnd aus Sicht von einem der drei Mädchen erzählt wird, kann man sich von allen ein gutes Bild machen.
Whole StarWhole StarWhole StarWhole StarWhole Star Das Buch ist ein Must-have für Jeden!
Freitag, 14. Dezember 2012     Blog: LeTriciasWelt
Den Schreibstil finde ich für diese Buch echt passend. Er ist flüssig zu lesen und entspricht der Schreibweise einer 16-Jährigen (Alter der Hauptpersonen). Es ist aus der Sicht einer Dritten Person geschrieben und es erscheinen manchmal einzelne Abschnitte, wo die Gedanken von einen der drei Mädchen zu lesen sind. Für ein Jugendbuch ein echt guter Schreibstil. Ich finde, dass die Charaktere sehr gut dargestellt sind. Wie eben schon erwähnt, tauchen kleine Abschnitte mit Gedanken der Mädchen auf. Dadurch kann man sich die einzelnen Mädchen sehr schön vorstellen. Die Hauptperson der drei Mädchen ist Victoria, welche auch am detailliertesten beschrieben wird. Man lernt sehr viel über ihre Fähigkeit, ihre Vorzüge und ihre Geheimnisse. Ich fand Victoria sehr toll beschrieben, konnte mich auch größtenteils in ihre Lage hineinversetzen, auch wenn ich mich nicht sehr für die Gotic-Richtung interessiere.
Whole StarWhole StarWhole StarWhole StarWhole Star Durchaus ein wirklich gelungenes Buch
Freitag, 14. Dezember 2012     Blog: diekleineleseecke.blogspot.com
Selten bin ich so begeistert von einem Jugendbuch. Es ließ sich flüssig lesen und ich hatte keinerlei Probleme in die Geschichte einzutauchen. Es gibt keine langweilige Vorgeschichte oder ähnliches, die Geschichte kommt sofort auf den Punkt (die Entdeckung der drei Fähigkeiten). Es werden auch direkt viele Fragen aufgeworfen, wie z.B. kann Victorias zukünftiges Ich ihrem vergangenem ein Tagebuch schicken. Das mag ich besonders an Triologien, dass am Anfang noch vieles offen bleibt und nicht direkt am Ende des ersten Bandes erklärt werden.
Whole StarWhole StarWhole StarEmpty StarEmpty Star Ein netter Mädchenroman mit ein paar Schönheitsfehlern
Montag, 10. Dezember 2012     Blog: Hannahs Bücherblog
Auffallend ist bei diesem Buch erst mal das Cover, das wunderbar glitzert und somit die Thematik der Magie unterstreicht. Ein netter Blickfang. ‚Magic Diaries‘ bezeichnet hierbei den Namen der Reihe und ‚Magische Sechzehn‘ den Titel des Bandes (in diesem Fall der erste). Der Roman erzählt von...