Vakuum

Vakuum (Front-Cover) Bloomsbury Kinderbücher & Jugendbücher, 368 Seiten
ISBN: 978-3-8270-5437-1
Whole StarWhole StarWhole StarWhole Star1/2 Star (18 Rezensionen)
BdB-Rating: 4.6

Die Vergangenheit lässt sich nicht ablegen...

Tamara sitzt im Zug nach Mannheim: Sie soll endlich mehr über ihre leibliche Mutter erfahren. Kurz dämmert sie ein und als sie die Augen wieder öffnet, steht der Zug und alle anderen Passagiere sind weg...

Alissa war auf der kleinen Insel nur kurz eingenickt, aber als sie aufwacht, ist alles anders. Ihre Freunde sind spurlos verschwunden, die Vögel zwitschern nicht mehr. Und als sie die 110 wählt, ist die Leitung tot.

Tamara. Alissa. Leon. Hannes. Kora. Sie alle haben einen dunklen Fleck in ihrer Vergangenheit und erleben nun, was es heißt, allein zu sein. Denn am 17. August um 15.07 Uhr passiert das Undenkbare: Die Zeit bleibt stehen, und alle Menschen um sie herum sind plötzlich verschwunden. In diesem beängstigenden Vakuum finden die fünf Jugendlichen nach und nach heraus, dass sie auf geheimnisvolle Weise miteinander verbunden sind.

 

Antje Wagner

Antje Wagner, geboren 1974 in Wittenberg, studierte deutsche und amerikanische Literatur- und Kulturwissenschaften. Sie schreibt Romane und Erzählungen für Jugendliche und Erwachsene, lebt in Potsdam und arbeitet auch als Sprecherin und Übersetzerin aus dem Englischen.

Ihr Thriller "Unland"(Bloomsbury K&J 2009) wurde mehrfach ausgezeichnet, u.a. mit dem ver.di Literaturpreis. "Vakuum" hat Antje Wagner im Rahmen des Kinder- und Jugendstadtschreiberstipendiums in Mannheim begonnen und wurde für die Buchidee mit dem Feuergriffel ausgezeichnet. Im Frühjahr 2012 erschien ihr Kriminalroman "Schattengesicht" bei Bloomsbury K&J.

Zur Website von Antje Wagner

 

 

Neueste Rezensionen

Whole StarWhole StarWhole StarWhole StarWhole Star Spannendes Lesevergnügen bis zur letzten Seite
Samstag, 08. Dezember 2012     Blog: Büchersüchtig
Für jeden der jugendlichen Protagonisten ist es eine grauenhafte Situation, als ihnen klar wird, dass sie in dem bedrohlichen Vakuum auf sich alleine gestellt sind. Es dauert eine Weile, bis sie sich alle gefunden haben und gemeinsam versuchen, herauszufinden, was es mit diesem mysteriösen Nebel auf sich hat bzw. wie sie sich aus dieser schier ausweglosen Lage befreien können... Nach und nach lernt man alle Charaktere und deren Eigenheiten kennen, obwohl ich nicht mit allen Figuren auf Anhieb "warm" geworden bin, so wie z.B. mit Kora. Jeder der interessanten, facettenreich gestalteten Hauptpersonen trägt ein Geheimnis mit sich herum, was für zusätzliche Spannung sorgt.
Whole StarWhole StarWhole StarWhole StarEmpty Star Sehr spannend - aber das Ende???
Sonntag, 28. Oktober 2012     Blog: Buchmelodie
Am Anfang des Buches werden nacheinander die einzelnen Protagonisten vorgestellt. Der Leser erfährt z.B. Dinge aus Koras Leben im Gefängnis und über das schlechte Verhältnis zwischen Hannes und dem Freund seiner Mutter. Diese Beschreibungen hätten meiner Meinung nach ruhig kürzer Ausfallen können, denn stellenweise war ich doch etwas gelangweilt. Was die Spannung allerdings hat steigen lassen, waren die kleinen Geheimnisse, die die Kids haben. Wieso fährt Hannes jeden Abend um halb neun zum Golfplatz? Warum möchte Tamara ihren Zuhause gerne entfliehen? Weshalb will Alissa nicht angefasst werden? Immer wieder gibt es kleine Hinweise, aber so richtig aufgelöst werden diese Geheimnisse erst nach und nach. Das fand ich sehr spannend und interessant.
Whole StarWhole StarWhole StarWhole StarEmpty Star Ein wirklich spannendes Buch zum Miträtseln!
Samstag, 27. Oktober 2012     Blog: lebenswert
Vakuum hatte mich von Anfang an eingenommen. Die Charaktere sind alle so ausführlich beschrieben, dass man sofort einen Bezug zu ihnen bekommt. Dadurch, dass man nicht sofort die ganze Lebensgeschichte der Jugendlichen erfährt, bleibt das Buch spannend. Immer wieder habe neue Theorien aufgestellt, was in der Vergangenheit geschehen ist. Und oft wurde ich dennoch überrascht. Vor allem das Ende ist absolut unvorhersehbar.
Whole StarWhole StarWhole StarWhole StarWhole Star Eine tolle Idee und ein gelungenes Buch!
Sonntag, 21. Oktober 2012     Blog: mybookbubble
Die Autorin gibt den Lesern anfangs ca. 30 Seiten Zeit um die einzelnen Charaktere genauer kennenzulernen. In den einzelnen Abschnitten erfährt man einiges über ihre Persönlichkeit. Trotzdem bleibt eine Lücke in der Vergangenheit von Alissa, Leon, Kora, Hannes und Tamara. Schließlich bleibt die Zeit stehen und die Jugendlichen sind auf sich gestellt. Kora hatte gerade Hofgang im Gefängnis und ist nun gleichzeitig ein- und ausgeschlossen. Hannes hat geschlafen. als die Zeit stehen blieb. Tamara war auf dem Weg nach Mannheim. Alissa und Leon campen mit Freunden auf einer Insel.
Whole StarWhole StarWhole StarWhole StarEmpty Star Gemeinsam gegen den Nebel
Samstag, 20. Oktober 2012     Blog: Favola's Lesestoff
In der Geschichte begleiten wir abwechselnd einen der fünf Protagonisten. Am Anfang lernen wir Kora kennen, die aus uns vorerst unbekannten Gründen im Gefängnis ist. Wir lernen ihren Knastalltag kennen und merken, dass sie sich sehr zurückgezogen hat und am liebsten alleine ist. Diese ersten 44 Seiten fand ich schon so fesselnd, dass es mich beinahe ein bisschen ärgerte, als ich mich vorerst von ihr verabschieden musste und sie erst über hundert Seiten später wieder antraf. So lernen wir die fünf Protagonisten der Reihe nach kennen. Sehr detailliert zeigt uns die Autorin ihre aktuelle Situation auf und wie sie dem Nebel das erste Mal begegnen. Zu Beginn verweilen wir recht lange bei einer Personen, diese Abschnitte werden dann je weiter die Geschichte fortschreitet kürzer, was das Lesen noch kurzweiliger macht.
Whole StarWhole StarWhole StarWhole StarWhole Star Ihr müsst dieses Buch unbedingt lesen
Donnerstag, 18. Oktober 2012     Blog: Katja's Lesewolke
Dieses Buch war der absolute Hammer. Zunächst wurde das Leben der fünf vor dem 17.8. dargestellt, jeweils aus ihrer Sicht, bis zu dem Punkt, wo sich alles änderte. Man wusste genau, wo sich jeder der Personen befand, was sie vorher getan hat und sie sich jetzt verhält. Das hat mir besonders gut gefallen. Die Charaktere waren teilweise sehr unterschiedlich und hatte alle irgendetwas besonderes in der Vergangenheit erlebt, was erst nach und nach ans Licht kommt. Das machte die Geschichte schon mal sehr spannend. Außerdem habe ich sie a
Whole StarWhole StarWhole StarWhole StarWhole Star Gut geschriebener, spannender Jugend-Thriller
Donnerstag, 18. Oktober 2012     Blog: Instausendste
Zuerst wusste ich nicht so recht, was ich davon halten sollte. Zeit bleibt stehen … hm. Und dann? Aber sehr schnell habe ich gemerkt, dass das Thema “Zeit” nicht das Zentrum der Geschichte ist. Es sind die fünf Jugendlichen. Beziehungsweise das, was sie miteinander verbindet. Ich kann ohne zu spoilern leider nicht viel sagen, aber das Ende ist auf jeden Fall überraschend, nicht vorhersehbar. Und trotzdem stimmig. Anders. Nur soviel: Es geht um das Alleinsein und um etwas, das weit über gewöhnliche Freundschaft hinausgeht. Und darum, dass man seinem Schicksal nicht einfach ergeben ist, sondern, egal in welcher Lage man sich befindet, etwas verändern kann.
Whole StarWhole StarWhole StarWhole StarWhole Star Das Buch ist wirklich mitreisend und einfach toll
Montag, 15. Oktober 2012     Blog: Leas kleine Bücherwelt
So, ich hab jetzt mal die Inhaltsangabe von der Rückseite Abgetippt weil es echt total schwer ist mit eigenen Worten zu beschreiben ohne zu viel zu verraten. So, erst mal muss ich sagen das, diese Buch echt toll ist. Ich kann das jetzt immer noch nicht wirklich glauben, weil mir das Buch vielleicht, auch ein ganz klein bisschen Angst gemacht hat. Was aber daran liegt das ich schon immer ein Problem mit Nebel hatte und ein Psychopathischer Nebel der Jugendliche jagt hilft da nicht wirklich. Und dieser Nebel ist wirklich unheimlich!
Whole StarWhole StarEmpty StarEmpty StarEmpty Star Interessante Idee, aus der man aber mehr hätte machen können
Montag, 15. Oktober 2012     Blog: Jessi's Bücherkiste
Das Cover wirkt sehr geheimnisvoll und düster, was auch zum Thema des Buches passt. Das Buch ist aufgeteilt nach den verschiedenen Charakteren, die eine Rolle in der Geschichte spielen. Jeder Charakter wird von Anfang an beleuchtet und es wird aus seinem Leben erzählt. Leider bin ich damit überhaupt nicht klar gekommen und fand dadurch auch nur sehr schwierig in das Buch hinein. Als alle Charakter fertig beschrieben waren und der erste Charakter sich wiederholte, ging es etwas einfacher in die Geschichte hineinzufinden und nach und nach wurde einem klar, warum jeder Einzelne bis ins kleinste Detail beschrieben wurde. Hier hätten es meiner Meinung nach aber auch ein bisschen weniger Seiten sein können, da ich mich daran doch sehr aufgetan habe.
Whole StarWhole StarWhole StarWhole StarWhole Star Wagner beherrscht die Kunst, tatsächlich zu bannen.
Dienstag, 09. Oktober 2012     Blog: MajaSchwarz
„Vakuum“ ist ein Buch in der Grenzwelt zwischen Jugendbuch und Thriller, keines, das lediglich Plattitüden wiederholt, oder nur unter Zuhilfenahme glitzernder Vampirkörper erzählt werden kann. Stattdessen zeichnet Wagner genuine Charaktere. Ähnlich wie in „Unland“ und in „Schattengesicht“ erfahren wir vieles in Andeutungen. Die Queerness eines Elternpaares (zwei Mütter, die in wilder Ehe zusammenleben) wird angenehm beiläufig erwähnt, wird dadurch fast zur Selbstverständlichkeit, ohne dass die Schwierigkeiten, die das Mütterpaar durchleben muss, allzu tief unter den Tisch fallen. Koras Geschichte ist eindrucksvoll auch ohne dass Wagner jedes Detail erzählt. Und Tamara leidet an einer Krankheit, die namenlos bleibt, dafür aber auch ohne unser allzu drückendes Mitgefühl auskommt.