Das zerbrochene Fenster

Das zerbrochene Fenster (Front-Cover) Bastei Lübbe, 366 Seiten
ISBN: 9783404160464
Whole StarWhole StarWhole StarWhole StarEmpty Star (10 Rezensionen)
BdB-Rating: 4.0

Dein Ziel ist die Wahrheit. Doch was, wenn sie dich nie wieder ruhig schlafen lässt?

Schneechaos in Schottland. Auf einem Landsitz wird die Witwe des kürzlich verstorbenen Lord Darney gefunden - ermordet. Bei der Polizei meldet sich eine Frau, die behauptet, ihr Freund Sean habe die Tat begangen. Doch die Ermittler finden bald heraus: Sean Butler ist vor sieben Jahren verschwunden, sein Tod soll demnächst offiziell erklärt werden. Wieso behauptet seine Freundin, er sei der Mörder? Als die Polizei sie zu Hause aufsucht, ist die junge Frau spurlos verschwunden ...

 

Zoë Beck

Zoë Beck, geboren 1975, wuchs zweisprachig auf und pendelt zwischen Großbritannien und Deutschland. Ihre große Liebe neben der Literatur ist die Musik: Mit drei Jahren begann sie, Klavier zu spielen, gewann bald darauf diverse Wettbewerbe und gab zahlreiche Konzerte. Heute arbeitet sie als freie Autorin, Redakteurin und Übersetzerin. 2010 erhielt sie den Friedrich-Glauser-Preis in der Sparte "Bester Kurzkrimi". 2011 war sie wieder mit einem Kurzkrimi nominiert, "Das alte Kind" war auf der Shortlist für den Friedrich-Glauser-Preis Sparte "Bester Roman".

Zur Website von Zoë Beck

 

 

Neueste Rezensionen

Whole StarWhole StarWhole StarWhole StarEmpty Star Überzeugender Plot aber schwache Charaktere
Dienstag, 11. September 2012     Blog: Drei Groschen Poesie
Das Buch beginnt sehr spannend, mit dem Tagebucheintrag einer gewissen Philippa Murray und springt dann in der Handlung zum Auffinden des Mordopfers. Der Einstieg weckt sofort das Bedürfnis des Lesers herauszufinden, worum es geht und das die vergangene Handlung aus dem Tagebuch mit den aktuellen Ereignissen verknüpft. Die beiden Erzählstränge, bestehend aus den Tagebucheinträgen sowie der Schilderung aktueller Ereignisse, ziehen sich durch das ganze Buch und zeigen somit die Geschichte von zwei Seiten auf. Man entdeckt die Hintergründe des Mordes sowie die Zusammenhänge der einzelnen Charaktere Stück für Stück und nähert sich von zwei Seiten der Wahrheit an: aus der Gegenwart und aus der Vergangenheit.
Whole StarWhole StarWhole StarWhole StarEmpty Star Ein Thriller, der auch ein Familiendrama ist
Samstag, 08. September 2012     Blog: Nicole Rinne
Der Thriller Das zerbrochene Fenster von Zoe Beck hat mich anfangs ziemlich verwirrt. Die Geschichte spielt in verschiedenen Zeiten, wird oft durch Tagebucheinträge erzählt und beinhaltet neben Pippa und Cedric noch eine Reihe weiterer Charaktere, die alle ihre eigene Geschichten und Probleme haben, so dass man sich erst in das Geflecht herein finden muss. Das hat mir an einigen Stellen die Spannung, die solch ein Thriller eigentlich haben sollte, ein wenig vermiest.
Whole StarWhole StarWhole StarWhole StarEmpty Star düstere Atmosphäre und verwobene Handlung
Mittwoch, 05. September 2012     Blog: NieOhneBuch
Zoë Beck erschafft in ihrem mittlerweile vierten Krimi eine düstere Stimmung, die besonders bedrohlich für Cedric wirkt. Was oder wer ihn genau ihn verfolgt, ist gar nicht genau zu benennen und gerade diese Ungewissheit zerrt an seinen Nerven und auch an denen des Lesers. Blutig ist es hingegen sehr selten zugegangen, in diesem Punkt ist der Thriller eher ruhig und einer der harmloseren Sorte. Umso erfreulicher, dass der Thriller mehr auf der Psycho-Ebene agiert.
Whole StarWhole StarWhole StarWhole StarEmpty Star Bis zur letzten Seite spannend
Donnerstag, 30. August 2012     Blog: Sonnys Blog
Pippas Freund ist einfach so von heute auf morgen verschwunden. Ohne Abschiedsbrief, seine Sachen hat er auch an ihrem Platz gelassen und die Polizei denkt einfach, dass er an Philippa kein Intresse mehr hatte. Sie fängt ein Tagebuch an um ihren Frust und ihre Erlebnisse von der Seele zuschreiben. Es war teilweise sehr interessant ihre Gedankenwelt zu lesen und spannend, wie denn genau das, was sie erlebt hat, in die Geschichte passt. In der Mitte des Buches, wurden mir die Tagebucheinträge aber etwas zu viel. Ich konnte Pippa nicht mehr verstehen, ja ich empfand sie sogar als etwas nervig, weil sie einfach nicht loslassen wollte. Aber ihre Hartnäckigkeit wurde belohnt, so konnte ich über die “nervigen Stellen” entschädigt.
Whole StarWhole StarWhole StarWhole StarEmpty Star Eine spannende Geschichte bis zur letzten Seite
Donnerstag, 30. August 2012     Blog: Tintenzauber
Ich muss zu meiner Schande gestehen dass dies mein erstes Buch von Zoë Beck war obwohl ich schon einiges über ihre Bücher gehört habe und sie mich auch bei meinem Gewinnspiel unterstützt hat. Das zerbrochene Fenster ist ein recht verworrenes Buch. Man stellt sich praktisch schon darauf ein dass die wichtigste Person der verschwundene Sean Buttler ist. Im Endeffekt ist er das auch aber nicht wie man es vielleicht erwartet. Ich muss sagen ich fand es fast spannender zu erfahren was genau mit ihm vor 7 Jahren passierte als den aktuellen Fall aufzuklären. Zwar hat auch der mich interessiert aber die Geschichte um Sean fand ich einfach weitaus interessanter.
Whole StarWhole StarWhole StarWhole StarEmpty Star Gut, aber Zoe Beck kann es besser
Samstag, 25. August 2012     Blog: literaturfee´s Blog
Mit großer Erwartung habe ich mich auf „Das zerbrochene Fenster“ gestürzt. Nachdem ich „Das alte Kind“ von Zoë Beck absolut verschlungen hatte, waren meine Erwartungen an diesen neuen Thriller recht hoch. Um es gleich vorweg zu nehmen: „Das zerbrochene Fenster“ reicht in meinen Augen bei weitem nicht an „Das alte Kind“ heran. Der Schreibstil von Zoë Beck ist nachvollziehbar, leicht verständlich und absolut angenehm. So wie ich es von der Autorin bisher auch kannte.
Whole StarWhole StarWhole StarWhole StarWhole Star Super spannender Thriller mit einem überraschenden Ende.
Dienstag, 21. August 2012     Blog: Lesefee
Der Einstieg ins Buch beginnt mit einem Auszug aus dem Tagebuch von Pippa. Nach dem Verschwinden Seans hat sie dieses begonnen und im Laufe der Geschichte erhält man immer wieder Einblick in die Vergangenheit, Sehnsucht und Suche Pippas. Die Geschichte an sich spielt in der aktuellen Geschichte und dreht sich um den kranken Cedric, der mit all den Protagonisten verbunden ist. Gleich zu Beginn wird der Leser mit seinen Ängsten konfrontiert und macht den Einstieg in das Buch etwas schwer. Doch sobald man sich hineingefunden hat, kann man das Buch kaum zur Seite legen.
Whole StarWhole StarWhole StarWhole StarWhole Star Ein spannender Psychothriller,
Montag, 20. August 2012     Blog: BlueNaversum
Mit „Das zerbrochene Fenster“ habe ich eben einen Psychothriller beendet, der mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt hat. Ich habe immer den Drang gespürt, weiterzulesen, denn ich wollte unbedingt herausfinden, was es mit Seans Verschwinden auf sich hat. Und auch, warum Philippa auch plötzlich verschwindet, nach dem sie Sean sieben Jahre lang gesucht hat. Immer abwechselnd bekommt man Auszüge aus Philippas Tagebuch, in dem sie ihre Suche festgehalten hat, und die Ereignisse nach der Ermordung von Lillian Darney zu lesen.
Whole StarWhole StarWhole StarWhole StarEmpty Star Thriller mit Tiefgang
Sonntag, 12. August 2012     Blog: Books and Biscuit
Das zerbrochene Fenster ist ein spannungsgeladener Thriller, der durch viele überraschende Wendungen, falsche aber verdammt echt wirkende Verdächtige und komplexe Figuren überzeugt. Die vielen Charaktere und die teilweise verworren wirkenden Handlungsstränge werden immer weiter aufeinander zugeführt, doch erst am Ende weiß man wirklich, wie alles zusammenhängt. Diese geschickte, nach und nach einsetzende Verflechtung von zwei Handlungsebenen, die anfangs scheinbar nichts miteinander zu tun haben, ermöglichen es dem Leser, nach Herzenslust mit zu raten.
Whole StarWhole StarEmpty StarEmpty StarEmpty Star Eher ein Familiendrama als ein Thriller
Sonntag, 12. August 2012     Blog: Johannisbeerchen
Ich muss gestehen, ich fand das Buch langweilig. Einfach nur langweilig. Auf den ersten 10 Seiten wird die Leiche gefunden und es scheint ein interessantes Buch zu werden, aber es entwickelt sich völlig anders. Der Großteil der Erzählungen sind die Tagebucheinträge von Pippa, über ihren Verlust, ihre Angst, ihre Trauer um Sean und über ihre schlechten Familienverhältnisse. Der Rest ist ein weiterer Mix aus schlimmer Kindheit, Panikattacken und Wahnvorstellung von Cedric. Polizeiarbeit kommt während des kompletten Buchs nicht vor. Mit dem Mord hat das fast gar nichts mehr zu tun.