Zu Gast im eigenen Leben

Zu Gast im eigenen Leben (Front-Cover) Schardt Verlag, 157 Seiten
ISBN: 9783898415866
Whole StarWhole StarWhole Star1/2 StarEmpty Star (13 Rezensionen)
BdB-Rating: 3.4

Wenn auch Vollblutmusiker vom ganz normalen Wahnsinn geplagt werden ...

Ein Leben ohne Musik - für Musiker Ben undenkbar. Doch im Moment hat er die Nase gestrichen soll. Nicht von der Musik, sondern von dem ganzen Drumherum. Der Versuch eines Neuanfangs fällt ihm nicht leicht. Wenn er dabei nur seine Exfreundin Tine an seiner Seite hätte ... Ben weiß: um sie zurückzuerobern, wird er sich etwas ganz Besonderes ausdenken müssen. Auf einmal zeigt sich das Schicksal von seiner gnädigen Seite und gibt ihm eine Chance. Wenn es ihn nur nicht ausgerechnet in sein altes Heimatdorf schicken würde, zurück nach Quadrath-Ichendorf ...

 

Martell Beigang

Martell Beigang spielt Schlagzeug bei m. walking on the water, schreibt Songs und singt bei Hallo*Erde, tourt gerade mit Dick Brave & the Backbeats durch die deutsche Festivalszene und gibt mit dem Swinger Club der deutschen Jazzszene neue Impulse. 2007 erschien sein Romandebüt "unverarschbar", 2009 dazu das Hörbuch, gelesen von Sasha. Martell Beigang lebt in Köln.

Zur Website von Martell Beigang

 

 

Neueste Rezensionen

Whole StarWhole StarWhole StarEmpty StarEmpty Star Habe mir mehr erhofft
Dienstag, 07. August 2012     Blog: Buecherlyrics
Das Buch hat mich nicht gepackt, was nicht heißen muss, dass es hochspannend sein muss, aber ein bisschen fesseln muss es einen doch. Leider habe ich zu spät, nämlich nachdem ich dieses Buch beendet habe, gesehen, dass das Buch eine Fortsetzung von ''unverarschbar'' ist. Ich weiß nicht ob mir das Buch dann besser gefallen hätte. Aber ich werde es mir aufjeden Fall mal vornehmen und es lesen. Anschließend werde ich dieses Buch nochmal lesen. Es könnte ja sein, dass dieses Buch zur falschen Zeit gelesen wurde. Vielleicht gefällt es mir ja irgendwann besser. Das würde ich mir wünschen, denn ich habe mich so auf das Buch gefreut.
Whole StarWhole StarWhole StarEmpty StarEmpty Star Eine nette Geschichte, doch nichts Neues...
Montag, 06. August 2012     Blog: Die wunderbare Welt der Jane
Der Inhalt war für mich nichts wirklich Neues und es gibt viele Geschichten mit ähnlicher Handlung. Ich möchte die Geschichte nicht schlecht machen, doch leider wird sie mir nicht sehr lange im Gedächtnis bleiben. Für Zwischendurch ist dieser Roman eine nette Zeitvertreibung und ich kann sie für eine Zugfahrt oder für´s Lesen an einem verregneten Tag oder vielleicht am Strand empfehlen.
Whole StarWhole StarWhole StarWhole StarEmpty Star Die ideale Strandlektüre
Sonntag, 05. August 2012     Blog: Bibis Welten
Insgesamt ein tolles Buch, in dem man die Chance hat in einen etwas anderen Lebenswandel hereinzuschnuppern, den zu verwirklichen man sich vielleicht nicht getraut hat. Das Buch ist schnell zu lesen, hat nicht allzu viel Handlung, so dass man es auch bequem nebenbei lesen kann und auch wenn man es mal einige Zeit weglegt kommt man in die Geschichte problemlos wieder herein. Eigentlich die ideale Strandlektüre, bei der man nebenbei quatschen und Menschen beobachten kann.
Whole StarWhole StarWhole StarEmpty StarEmpty Star nettes Buch für Jungs und Mädchen im Teenager-Alter
Sonntag, 05. August 2012     Blog: One Moment
"Zu Gast im eigenen Leben" empfehle ich nur eingeschränkt. Für ein Erwachsenen Buch zuviel Gejammer, für ein Jugendbuch spannend und interessant, jedoch zu kurz und einfach zu lesen. Die Haptik des Buches lässt ausserdem zu wünschen übrig.
Whole StarWhole StarWhole StarEmpty StarEmpty Star kommt langsam, aber dann ...
Mittwoch, 01. August 2012     Blog: Wortakzente
Zunächst keine so überzeugende Umsetzung der an sich nicht schlechten Idee, im Laufe der Handlung kommt immer mehr Lesespaß auf. Wer über den zähen Anfang hinwegsehen mag, für den ist dieses Buch über die Suche eines Musikers nach sich selbst durchaus empfehlenswert. Erst als ich das Buch bereits gelesen hatte, habe ich gesehen, dass es sich um eine Fortsetzung handelt. Vielleicht wäre meine Einschätzung etwas anders ausgefallen, wenn ich den ersten Teil, „unverarschbar“ gekannt hätte. Man empfindet eine Handlung ja anders, wenn man die Protagonisten bereits kennt, die Geschichte rund um Bemerkungen, Anspielungen und kleinere Rückblicke bekannt ist
Whole StarWhole StarWhole StarWhole StarEmpty Star Nette Musikerliebsgeschichte mit Lächel-Garantie.
Sonntag, 29. Juli 2012     Blog: Herr Bohne und das Babymädchen
Ich weiß nicht genau, ob es mehr das Cover des Buchs oder der Buchtitel waren, beide haben mich direkt neugierig gemacht und sind mir aufgefallen, sie haben mir gefallen. Nette Musikerliebsgeschichte für ein Sommerwochenende, die von Seite zu Seite lesenswerter wird und deren Ende mich zum Lächeln bringt.
Whole StarWhole StarWhole StarWhole StarEmpty Star Nach Anlaufschwierigkeiten gut!
Freitag, 27. Juli 2012     Blog: Terii's Bücherblog
Zu Gast im eigenen Leben" hält das was es verspricht: Ein Roman, der den Leser das eigene Leben hinterfragen lässt. Da ich wi ebeim ersten Band einige Schwierigkeiten hatte in den Roman rein zu kommen, ziehe ich ein Herz ab. Im ganzen also erneut 4 von 5 Herzen!
Whole StarWhole StarWhole StarEmpty StarEmpty Star Eine kurze Sommerlektüre,für zwischendurch!
Montag, 23. Juli 2012     Blog: SpringOfRebirth´s Bog
Ein kurze Sommerlektüre,so wie ich es mir erhofft hatte,auch die am Anfang genannte Selbstreflexion ist nicht zu kurz gekommen. Anfangs ist die Handlung ziemlich schleppend aber auf das Buch und den Inhalt bezogen ist es dann gar nicht mehr so dramatisch denn es entwickelt sich alles nach und nach und fesselt einen späterhin.Der Protagonist taucht wieder ein ins richtige Leben,nachdem er vorher irgendwie nur am Rande dabei stand und den Prozess mitzuverfolgen und zu lesen hat dann richtig Spaß gemacht! Empfehlen würde ich es Leuten die gerne etwas über "dramatischen" Lebenslagen oder persönliche Schicksale lese.
Whole StarWhole StarWhole StarWhole StarEmpty Star sehr schön geschriebenes, spannendes, humorvolles Jugendbuch
Montag, 23. Juli 2012     Blog: Beccas Produkttestblog
Der Titel ist mehr als passend. Wir fühlen uns doch alle manchmal fehl am Platz, mit dem Satz „zu Gast im eigenen Leben“ finde ich ist dieses Gefühl sehr gut beschrieben. Der Schreibstil ist sehr leicht zu lesen und auch einfach zu verstehen. Einfache Sprache und kein komplizierter Satzbau. Zwischendurch ist immer wieder in der Jugendsprache, geschrieben, es kommen aber auch Fremdworte vor. Ebenfalls wird zwischen gesprochener und geschriebener Sprache abgewechselt. Eine gelungene Mischung. Das Buch ist sehr humorvoll geschrieben, während des Lesens muss man öfter mal schmunzeln.
Whole StarWhole StarWhole StarWhole StarEmpty Star wunderschönes, versponnenes Buch, bei dem ich oft schmunzelt
Montag, 23. Juli 2012     Blog: Unkraut vergeht nicht....oder doch?
Der Autor Martell Beigang ist selber Musiker und das merkt man seinem Roman in jedem Satz an. Sowohl die Begeisterung für die Musik, als auch der Frust über so manche Begleiterscheinung, mit der man als Berufsmusiker zu kämpfen hat, scheinen immer wieder durch. Aber nicht nur das macht diesen Roman zu etwas besonderem. Auch der sympathisch verpeilte Hauptcharakter Ben, der weiß, dass er etwas ändern möchte und sich Hals über Kopf in diese Veränderungen stürzt und die großartige Sprache, in der der Roman geschrieben sind, haben mir sehr gut gefallen.