Die Besucher

Die Besucher (Front-Cover) Residenz Verlag, 280 Seiten
ISBN: 9783701715879
Whole StarWhole StarWhole Star3/4 StarEmpty Star (15 Rezensionen)
BdB-Rating: 3.7

Sie sind überall. Und niemand weiß, woher sie kommen …

Der Journalist Martin Koller liegt im Krankenhaus und kann nicht schlafen. Er wird von merkwürdigen Ohrgeräuschen gepeinigt, die ihn in eine tiefe Depression stürzen. Dass seine Frau um jeden Preis ein Kind von ihm will und ihm ein junger ehrgeiziger Kollege in seine Recherchen im rechtsextremen Milieu hineinpfuscht, macht es nicht besser. Da erfährt er, dass seine Mutter im Sterben liegt. Er rafft sich auf und macht sich auf den Weg zurück in den Ort seiner Kindheit. Ein paar Tage ist er mit seiner Mutter allein. Dann kommen sie, die Besucher, und nehmen das ganze Haus in Beschlag. Sie sind überall: im Keller, in den Zimmern, auf dem Dachboden. Niemand weiß, woher sie kommen, niemand weiß, was sie wollen. Eine Ärztin, die Martin noch aus Jugendtagen kennt, ruft ihn an sie hat eine rätselhafte Entdeckung gemacht. Ein Alptraum beginnt.

 

Kurt Palm

Kurt Palm
geboren 1955 in Vöcklabruck, Studium der Germanistik und Publizistik in Salzburg. Dr. phil. Seit 1983 als Autor und Regisseur tätig. Schrieb Bücher über Brecht, Stifter, Joyce, Mozart, Fußball und Palmsamstage. Drehte einige Kinofilme und inszenierte zahlreiche Opern und Theaterstücke im In- und Ausland. Für "Bad Fucking" wurde er mit dem Glauser-Preis 2011 für den besten Kriminalroman des Jahres ausgezeichnet.

Zur Website von Kurt Palm

 

 

Neueste Rezensionen

Whole StarWhole StarWhole StarWhole StarWhole Star Echt lesenswert.
Freitag, 18. Mai 2012     Blog: Mannis-Shoutbox
Kurt Palm erzählt hier eine groteske Geschichte, die mich durch ihre Detailfreude und die verwirrenden, zum Teil absurden Plots, schnell fesselte. “Die Besucher” lässt Realität mit Träumen, Erinnerungen und drogenähnlichen Zuständen verschmelzen. Spannend aufgebaut und durch gute Beobachtung und Recherche ist das ein abgerundeter Leckerbissen für Bücherwürmer, die Fantasie und surreale Romane lieben. Die wichtigen Personen in diesem Buch sind scheinbar schnell ausgemacht, aber die Geschichten von einigen Personen verlaufen ins Nichts.
Whole StarWhole StarWhole StarWhole StarWhole Star Das Buch fesselt bis zur letzten Sekunde
Donnerstag, 19. April 2012     Blog: Rausgerutscht
Bereits im ersten Teil liegt Journalist Martin Koller mit einem Hörsturz im Krankenhaus. Die unerledigten Angelegenheiten zu seinem Bruder und zu seiner Mutter liegen ihm schwer im Magen. Zudem macht er sich starke Vorwürfe, denn sein Verhältnis zu seinem verstorbenen Vater war nie gut. Das Verhältnis zu seiner Frau ist nicht besser, denn sie möchte gerne ein Kind mit ihm, doch er benimmt sich total unkorrekt. Seine Geliebte sieht er ab und an, doch auch sie bedeutet ihm nichts. Probleme und Konflikte weicht er aus, sein Leben ist ein Desaster.
Whole StarWhole StarWhole StarWhole StarEmpty Star Spannung ja - Grusel nein
Dienstag, 17. April 2012     Blog: Frozen´s Meinungs,-Gewinnspiel
Ich selbst finde den Roman fesselnd und spannend. Allerdings geschehen so viele seltsame Dinge, auf die der Autor leider nicht näher eingeht und somit einige Fragen offen lässt. Von mir bekommt der Roman - Die Besucher 4 von 5 Sternen. Der Schreibstil gefällt mir der anderen wohl eher aufstoßen wird. Ich musste allerdings ab und an schmunzeln, weil ich es nicht gewohnt bin, solche Dinge in einem Mystery-Roman zu lesen.
Whole StarWhole StarWhole StarWhole StarWhole Star ich bin begeistert von dem Werk
Dienstag, 10. April 2012     Blog: Sandra´s Allerlei
Wenn ein Buch beim Lesen lebendig wird und man denkt, dass man mit dabei ist, dann ist es ein grandioses Buch. Mein Fazit ist genau was ich gerade beschrieben habe. Das Buch ist toll geschrieben und man wird immer wieder mit Neuen überrascht. Auch die Wortwahl an manchen Stellen ist sehr provokant. Eine Werk mit viel Spannung, Mystery, Überraschenden und den Dingen des wahren Lebens.
Whole StarWhole StarWhole StarWhole StarEmpty Star Keine leichte Unterhaltung, aber durchaus empfehlenswert.
Montag, 09. April 2012     Blog: MikeMolto's Mirthful Mix...
Auch "Die Besucher" wird wieder solche Reaktionen hervorrufen, da es sich um eine Vermischung von Genres handelt. Man weiß nicht, ob man einen psychologischen Roman, einen Krimi oder eine Phantasie-Roman liest. Ein flirrendes Lesegefühl stellt sich ein. Teilweise liegt das auch daran, dass Kurt Palm Plotelemente einfliessen lässt, die dann unaufgelöst bleiben. Einmal wird eine Krimihandlung suggeriert, wenn ein Killinger eine Dora bis in das Haus der Kollers verfolgt, aber beide spielen danach keine Rolle mehr. Genauso verläuft die Verabredung mit seinem Jugendfreund Walter Kelp im Sande, obwohl ihm diese den Job retten könnte, der durch einen ehrgeizigen Volontär gefährdet ist.
Whole StarWhole StarEmpty StarEmpty StarEmpty Star Zusammenhanglose Handlung ohne Abschluss
Donnerstag, 05. April 2012     Blog: Daggis Welt
Zunächst einmal kann ich sagen, dass das Buch flüssig zu lesen ist. Da es bei dem Protagonisten durch Stress zu einem Hörsturz kam und er darüber berichtet, wie es sich anfühlt, mit den Geräuschen im Ohr zu leben, wie es ist, von den Ärzten mit Medikamenten vollgestopft und dann entlassen zu werden, weil das Bett für einen Patienten erster Klasse benötigt wird, sind die ersten Seiten schnell gelesen.
Whole StarWhole StarWhole StarWhole StarWhole Star Ich kann diesen Roman bestens weiterempfehlen.
Freitag, 30. März 2012     Blog: Merendinas Blog
Am Anfang des Buchs ist von einem Mysterythriller oder gar einem Horrorroman nicht viel zu erkennen. Ein Journalist namens Martin Koller liegt mit einem Hörsturz im Krankenhaus. In seinem Leben ist einiges schief gelaufen, er ist gestresst und verzweifelt und auch mit seiner Frau kommt er nicht mehr klar. Nun liegt auch noch seine Mutter im Sterben und Martin kehrt in sein Elternhaus nach Schwarzmoor zurück um seiner Mutter beizustehen. Hier beginnt sich die Geschichte langsam zu ändern.
Whole StarWhole StarWhole StarEmpty StarEmpty Star Alles in allem eine wunderbare Geschichte um Angst & Verlust
Mittwoch, 28. März 2012     Blog: Literatur und mehr
Die Idee zu dieser Geschichte ist toll. Im Vordergrund geht es um die Angst des Verlustes und dem damit verbundenen Tod. Angst ist das, was Martin Koller am meisten beschäftigt. Die Furcht, dem Vater-Sein nicht gerecht zu werden, seine Mutter zu verlieren – ohne ihr jemals die Liebe entgegen gebracht zu haben, die sie verdient hätte – die Lähmung, nicht mehr seinen Mann stehen zu können. Wobei letzteres wirklich vorrangig im Buch beschrieben wird – leider.
Whole StarWhole StarWhole StarEmpty StarEmpty Star Im Mystery Genre anzusiedeln, hat mich aber nicht überzeugt
Montag, 26. März 2012     Blog: Buchwelten
Ehrlich gesagt weiß ich nicht was ich von dem Roman halten soll. Der Schreibstil des Autors war für mich eher gewöhnungsbedürftig. Hier spreche ich nicht von den österreichischen Ausdrucksweisen oder Worten, mit denen ich schon klar kam. Einerseits war die Geschichte in einem angenehmen aber schlichten Stil geschrieben und dann wurde es mir zwischendurch oft zu „flach“ oder auch unangenehm. Ich habe nichts gegen erotische Szenen, wenn sie denn dementsprechend geschrieben sind. Wenn diese Passagen in dem Roman erotisch werden sollten, ist das leider nicht gelungen. Zumindest für mich nicht. Mich haben sie eher abgestoßen, denn sie wirkten auf mich abwertend oder schmutzig.
Whole StarWhole StarWhole StarEmpty StarEmpty Star Liest sich gut und flüssig, Handlungen sind ungewöhlich
Montag, 26. März 2012     Blog: Tine`s Testblog
Mit Mystery hat dieses Buch meiner Meinung nach nicht viel zu tun. Zwar sind die Ereignisse zum Ende hin sehr seltsam und unglaublich aber ein Mystery-Buch ist für mich dann doch etwas anderes. Über viele Kapitel werden die mit Hörsturz verbundenen Beschwerden und auch normale Alltagssituationen der Hauptfigur beschrieben. In viele Situationen kann man sich als Leser sehr gut hinein versetzten, da man auch schon mit den selben Problemen im Alltag zu kämpfen hatte. Die Hauptfigur Martin Koller wird im Buch als ein sehr pessimistischer Mensch mit beginnenden Depressionen dargestellt, der nicht unbedingt zum Leserliebling wird.
 
  • Montag, 16. Februar 2015

    Der verbotene See

  • Sonntag, 15. Februar 2015

    Kuss und Kuss gesellt sich gern

  • Sonntag, 08. Februar 2015

    Kiss of Fay - Das Geheimnis der Feentochter II